Brita Steinwendtner 80 Jahre

Brita Steinwendtner, die von 1990 bis 2012 die künstlerische Leitung der Rauriser Literaturtage innehatte und in dieser Zeit 23 Programme des Festivals gestaltete, feiert am 3. August 2022 ihren 80. Geburtstag.
Die Rauriser Literaturtage, die in den Jahren nach ihrer Gründung 1971 zunächst durch Erwin Gimmelsberger geprägt worden waren, verdanken ihrer langjährigen Intendantin die Entwicklung zu einer international herausragenden Großveranstaltung, der sie mit großem Gespür für attraktive Programme und dem ihr eigenen Enthusiasmus ein unverwechselbares Profil verlieh.
Außerdem trat Brita Steinwendtner auch mit zahlreichen Publikationen hervor: vor allem als Verfasserin von Romanen sowie von Porträts literarischer Persönlichkeiten aus Gegenwart und Vergangenheit; eben ist im Otto Müller Verlag (Salzburg) der Band „An den Gestaden des Wortes“ erschienen.
Einen Überblick über die Ära Steinwendtner bei den Literaturtagen finden Sie im Archivteil unserer Website (in zwei Teilen: zur Zeit vor und nach der Jahrtausendwende). Weitere Details zu den vielfältigen Aktivitäten der ORF-Journalistin, Literaturvermittlerin und Autorin bietet auch ein Artikel im „Salzburger Kulturlexikon“.
Wir wünschen Brita Steinwendtner viel Glück und Gesundheit zum runden Geburtstag und noch viele weitere erfüllte Schaffensjahre.
Die Rauriser Literaturtage und die Marktgemeinde Rauris planen für 3. Oktober 2022 im Mesnerhaus ein Fest für Brita Steinwendtner. Nähere Informationen werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

Manfred Mittermayer und Ines Schütz – für das gesamte Team der Literaturtage   (Foto: David Sailer)

 

Rauriser Förderungspreis 2023 – Ausschreibung

Das Land Salzburg und die Marktgemeinde Rauris vergeben gemeinsam den Rauriser Förderungspreis 2023 in der Höhe von € 5.000,- für einen unveröffentlichten Prosatext, Thema: „Aus dem Rahmen“.

Es können sich Autorinnen und Autoren bewerben, die einen Salzburg-Bezug aufweisen, der entsprechend nachzuweisen ist. (Geburtsort, Wohnort, Studienort, Arbeitsplatz, etc.)
Ausgeschlossen sind Personen, die bereits mit einem Rauriser Förderungspreis ausgezeichnet wurden. Da es sich um einen Förderungspreis handelt, ist er für Autorinnen und Autoren gedacht, die erst am Beginn ihres literarischen Werdegangs stehen.

Einreichschluss: 24. Oktober 2022 (Einlangen im Amt).
Manuskripte im Umfang von 15 bis 20 Seiten sind zu senden an: kultur-wissenschaft@salzburg.gv.at
Für Auskünfte: Dr. Daniela Weger, Tel. 662 8042-2729, E-Mail: daniela.weger@salzburg.gv.at

Weitere Informationen finde Sie hier: Rauriser Förderungspreis 2023 Ausschreibung

 

Die 51. Rauriser Literaturtage endeten am 3. April 2022 mit der Matinee im Mesnerhaus. Wir danken unseren Zuschauerinnen und Zuschauern für das große Interesse. Auf der Website können Sie weiterhin Informationen zu den einzelnen Programmpunkten sowie eine Fotodokumentation von David Sailer finden.
Die 52. Rauriser Literaturtage werden von 29. März bis 2. April 2023 stattfinden. Wir laden Sie schon heute herzlich dazu ein.

 

Veranstaltungsfotos

Von Tieren und Menschen

Nicht erst seit den Märchen spielen Tiere in der Literatur eine bedeutende Rolle; es gibt eine Vielzahl an literarischen Beispielen, die sich mit ihnen beschäftigen. Aktuell belegt nicht zuletzt eine Häufung von Titeln literarischer Werke, in denen Tiere vorkommen, das Interesse an diesem Thema.

Dabei geht die Funktion von Tieren weit über die Vermittlung zoologischer Erkenntnisse hinaus: Sie werden als eigene literarische Figuren dargestellt, in Beziehung zu Menschen, oft als deren Partner, als Ergänzung menschlicher Existenzformen, aber auch als Träger unserer Sehnsüchte und Projektionen.

Oftmals dienen Tiere als Vehikel für die Untersuchung menschlicher Verhaltensweisen und damit unserer Selbsterforschung. Man könnte auch sagen, Tiere werden in Texten dargestellt, damit wir etwas über uns Menschen lernen …

Lesen Sie den vollständigen Leittext der 51. Rauriser Literaturtage