Universität / Schule

Die Rauriser Literaturtage bemühen sich um eine enge und kontinuierliche Zusammenarbeit mit Institutionen, in denen den jungen Menschen im Verlauf ihrer Ausbildung die Literatur nahegebracht wird.

Seit vielen Jahren besuchen Gruppen von Studierenden österreichischer Universitäten die Literaturtage, nachdem sie sich zuvor im Rahmen von Lehrveranstaltungen auf das aktuelle Programm vorbereitet haben. In Rauris haben sie die Möglichkeit, vor Publikum mit jeweils einer Autorin oder einem Autor ins Gespräch zu kommen und mit ihr bzw. mit ihm über das aktuelle Buch zu diskutieren, das im Verlauf der Literaturtage vorgestellt wird. Kooperationspartner der Rauriser Literaturtage sind sämtliche österreichischen Germanistik-Institute an Universitäten: Salzburg, Graz, Innsbruck, Klagenfurt und Wien.

Dass Literatur im Rauriser Alltag fest verwurzelt ist, zeigen die über viele Jahre durchgeführten Schulprojekte. Jedes Jahr setzen sich Schülerinnen und Schüler und ihre engagierten Lehrkräfte auf verschiedenste Art und Weise mit dem Motto der Rauriser Literaturtage auseinander: Sie entwickelten eigene Projekte, die sowohl bildende als auch darstellende Kunst mit einbezogen – genauso wie Musik und natürlich Literatur: Bereits im Vorfeld des Festivals erarbeiteten Schülerinnen und Schüler der NMS Rauris mit Unterstützung eines Autors oder einer Autorin in Schreibwerkstätten Texte, die dann, genauso wie die zum Thema entstandenen Bilder oder Fotografien, bei einer öffentlichen Abschlussveranstaltung präsentiert wurden.

Während der Literaturtage lesen herausragende Autorinnen und Autoren aus den Bereichen Kinder- und Jugendbuch, die in Kooperation mit dem Jungen Literaturhaus Salzburg speziell für die jungen Rauriserinnen und Rauriser eingeladen werden, in allen Rauriser Schulen und im Kindergarten, außerdem kommen sie bei (nicht öffentlichen) Veranstaltungen mit Schülerinnen und Schülern, die aus anderen Salzburger Schulen angereist sind, ins Gespräch.