Rauris 1971–2021
Ein halbes Jahrhundert Literaturtage innergebirg

Aus Anlass des 50-Jahr-Jubiläums der Rauriser Literaturtage war im neu renovierten „Mesnerhaus“ während der Sommermonate 2021 erstmals eine Ausstellung zu sehen, die von Manfred Mittermayer und Ines Schütz unter Mitwirkung von Bernhard Judex kuratiert sowie von Gerold Tagwerker und Gerhard Spring gestaltet wurde.
Anhand von ausgewählten Dokumenten aus dem Archiv der Rauriser Literaturtage wird darin die Geschichte der Literaturtage sowie ihrer Autorinnen und Autoren nachgezeichnet. Dieser reiche Materialbestand befindet sich seit 2019 im Literaturarchiv Salzburg, das die Schau koproduziert hat. Die Sammlung ist eine Schenkung des Kulturvereins Forum Rauris (basierend auf der von Dorothea Granegger zusammengestellten Dokumentation), von Brita Steinwendtner sowie weiteren Einzelpersonen (Hildemar Holl, Rita Krackl u.a.).

In der Ausstellung machen vor allem zahlreiche Fotografien, aber auch diverse Schriftstücke (handschriftliche Briefe von Mitwirkenden etc.) erlebbar, welch bemerkenswerten Beitrag zur deutschsprachigen Literatur Rauris und sein Festival in den vergangenen fünf Jahrzehnten geleistet hat.

Die Schau ist zur Hälfte als Dauerausstellung konzipiert; dieser Teil wird während der Herbst- und Wintermonate in der Voglmaiergalerie (Gemeindeamt Rauris, Marktstraße 30) gezeigt, wo er zu den Öffnungszeiten des Gemeindeamts (Mo-Do 8:00-17:00 Uhr und Fr 8:00-12:00 Uhr) zugänglich ist. Darüber hinaus können auch über das Mesnerhaus (Tel. +43-664-1916301, mesnerhaus@raurisertal.at) Besichtigungstermine vereinbart werden.
Bei den Rauriser Literaturtagen 2022 wird die Ausstellung im ursprünglichen Umfang erneut im Mesnerhaus zu sehen sein.

 

Die Eröffnung fand am 3. Juli 2021 im Veranstaltungssaal des Mesnerhauses statt (Fotos: Wilfried Sonnleithner).

Bgm. Peter Loitfellner, Manfred Mittermayer, Brita Steinwendtner, Ines Schütz, LH-Stv. Heinrich Schellhorn (von links)

Brass Ensemble TMK Rauris

Ehrengast Klaus Gmeiner