Ursula Krechel

Geboren 1947 in Trier, lebt als Schriftstellerin in Berlin. Sie trat zunächst als Lyrikerin, Essayistin, Hörspiel- und Theaterautorin hervor. Später fanden auch ihre Romane große Resonanz; für Landgericht wurde sie 2012 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. In der 2022 neu herausgegebenen Erzählung Der Übergriff spürt Krechel der Gewalt in ihren Facetten nach: offen und verdeckt, physisch wie psychisch; „ein Lehrstück über die Machtverhältnisse in unserer immer noch patriarchal geprägten Liebesordnung“ (Saarländischer Rundfunk).

Foto: Heike Steinweg

Zurück zur Übersicht
01Apr17 : 00

Bevorstehende Veranstaltungen

03Apr19 : 00

Eröffnung Literaturtage 2024

Eröffnung der Literaturtage durch LH Wilfried Haslauer und Verleihung der Preise 2024 durch LH-Stv. Stefan Schnöll im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung
03Apr19 : 00

Matthias Gruber

Lesung im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung im Mesnerhaus. Laudatio: Jürgen Thaler

weiter zur Veranstaltung
04Apr10 : 00

Rauris.Universität – Matthias Gruber

Im Gespräch mit Studierenden der Universität Salzburg im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung
04Apr10 : 00

Rauris.Universität – Gianna Molinari

Im Gespräch mit Studierenden der Universität Klagenfurt im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung
04Apr12 : 00

Literatur und Kunst: Katharina Mayer

Im Gespräch mit Martin Hochleitner im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung