Anna Baar

Geboren 1973 in Zagreb, wuchs zweisprachig in Wien, Klagenfurt und in Dalmatien auf. Der Debütroman der promovierten Sozialwissenschaftlerin, „Die Farbe des Granatapfels“, gehörte zu den Ereignissen des Literaturjahres 2015. Zuletzt veröffentlichte Baar den Erzählband „Divân mit Schonbezug(2022), in dem sie wütend und sprachmächtig, aber auch mit feinsinniger Eleganz Persönliches und Politisches, Privates und Öffentliches miteinander in Beziehung setzt. Für ihr literarisches Werk wurde der Autorin 2022 der Große Österreichische Staatspreis verliehen.

Foto: Johannes Puch

Zurück zur Übersicht
30Mrz17 : 00

Bevorstehende Veranstaltungen

03Apr19 : 00

Eröffnung Literaturtage 2024

Eröffnung der Literaturtage durch LH Wilfried Haslauer und Verleihung der Preise 2024 durch LH-Stv. Stefan Schnöll im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung
03Apr19 : 00

Matthias Gruber

Lesung im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung im Mesnerhaus. Laudatio: Jürgen Thaler

weiter zur Veranstaltung
04Apr10 : 00

Rauris.Universität – Matthias Gruber

Im Gespräch mit Studierenden der Universität Salzburg im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung
04Apr10 : 00

Rauris.Universität – Gianna Molinari

Im Gespräch mit Studierenden der Universität Klagenfurt im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung
04Apr12 : 00

Literatur und Kunst: Katharina Mayer

Im Gespräch mit Martin Hochleitner im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung