Anja Utler

Geboren 1973 in Schwandorf (Bayern), arbeitet als Lyrikerin, Übersetzerin und Essayistin. Für ihre poetische Arbeit erhielt die promovierte Slawistin u.a. den Ernst-Jandl-Lyrikpreis (2023). In „Es beginnt. Trauerrefrain“ (2023) widmet sie sich dem vielschichtigen Trauerprozess, den der russische Angriffskrieg in ihr und ihrem Schreiben auslöst. Mantraartig lässt sie, mal verzweifelt, mal wütend, in 209 lose an die Form des Haiku angelehnten Gedichten den Tag immer wieder von Neuem anbrechen und gibt in der Wiederholung den emotionalen Rissen eine Sprache.

Foto: Aleksandra Pawloff

Zurück zur Übersicht
06Apr10 : 30

Bevorstehende Veranstaltungen

03Apr19 : 00

Eröffnung Literaturtage 2024

Eröffnung der Literaturtage durch LH Wilfried Haslauer und Verleihung der Preise 2024 durch LH-Stv. Stefan Schnöll im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung
03Apr19 : 00

Matthias Gruber

Lesung im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung im Mesnerhaus. Laudatio: Jürgen Thaler

weiter zur Veranstaltung
04Apr10 : 00

Rauris.Universität – Matthias Gruber

Im Gespräch mit Studierenden der Universität Salzburg im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung
04Apr10 : 00

Rauris.Universität – Gianna Molinari

Im Gespräch mit Studierenden der Universität Klagenfurt im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung
04Apr12 : 00

Literatur und Kunst: Katharina Mayer

Im Gespräch mit Martin Hochleitner im Mesnerhaus

weiter zur Veranstaltung