Marie Gamillscheg

Geboren 1992 in Graz, lebt und arbeitet als freie Autorin in Berlin. Ihr erster Roman „Alles was glänzt“ (2018) wurde mit dem Debütpreis zum Österreichischen Buchpreis ausgezeichnet. Im Zentrum des neuen Romans „Aufruhr der Meerestiere“ (2022) steht die Meeresbiologin Luise, die in ihre Heimatstadt zurückkehrt und sich ihrer Familiengeschichte stellen muss: ein Buch über eine schwierige Vater-Tochter-Beziehung, aber auch über die Unwägbarkeiten im Verhältnis zwischen Mensch und Tier.

In Zusammenarbeit mit dem Literaturforum Leselampe
Moderation: Magdalena Stieb

Foto: Leonie Hugendubel

Zurück zur Übersicht
31Mrz17 : 00