Julya Rabinowich

Geboren 1970 in Leningrad, kam Mitte der 1970er Jahre aus der Sowjetunion nach Wien, wo sie heute als Schriftstellerin, Theaterautorin, Essayistin und bildende Künstlerin lebt. In ihrem ersten Roman „Spaltkopf“ gestaltete Rabinowich die Erfahrungen einer Kindheit im Spannungsfeld von Sprachen und Kulturen; 2009 wurde sie dafür mit dem Rauriser Literaturpreis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen die Romane „Krötenliebe (2016), „Dazwischen: Ich (2016) und „Hinter Glas (2019).

Die Lesung mit Gespräch, bei der mit Julya Rabinowich auch Erwin Einzinger auf der Bühne sein wird, findet in der Heimalm statt. Die Auffahrt zur Heimalm ist zwischen 16:00 Uhr und 16:45 Uhr möglich. Musikalisch wird der Abend von Peter Angerer und Fritz Moßhammer umrahmt.

Foto: Michael Mazohl

Zurück zur Übersicht