Dagmara Kraus

Geboren 1981 in Wrocław (Polen), studierte Komparatistik und Kunstgeschichte in Leipzig, Berlin und Paris sowie Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig; sie lebt als Lyrikerin und Übersetzerin (v. a. aus dem Polnischen) in Straßburg und forscht über Plansprachen. Ihre Gedichte, für die sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, erscheinen in Anthologien und renommierten Zeitschriften, seit 2012 auch in mehreren Lyrikbänden, darunter „wehbuch“ (2016) und „liedvoll, deutschyzno“ (2019).

Bei der Veranstaltung wirken neben Dagmara Kraus Hans Eichhorn und Kinga Tóth mit. Musikalisch wird die Lesung von Peter Angerer und Fritz Moßhammer umrahmt, Einlass ist ab 9:45 Uhr.

Foto: Dirk Skiba

Zurück zur Übersicht