LYDIA MISCHKULNIG

Lydia Mischkulnig - © Margit Marnul
geb. 1963 in Klagenfurt, studierteBühnenbild und Film, schreibt Romane und Erzählungen, zuletzt „Die Paradiesmaschine“ (Haymon 2016).

Unkonventionell und experimentierfreudig lotet sie das Machtverhältnis zwischen Mann und Frau oder das Gefälle zwischen Stadt und Land aus.
Meist sind es alltägliche Geschichten, die unmerklich ins Abseitige schlittern oder plötzlich ins Kippen geraten und eine Schieflage offenbaren, die zuvor nur mühsam kaschiert wurde.