ELKE LAZNIA

Elke Laznia - © EResl
geb. 1974 in Klagenfurt; Rauriser Förderungspreis 2012 (für den Text „Blinde Fenster“), Georg-Trakl-Förderungspreis 2016.

Mit stilistischer Originalität rückt sie in ihrem Romandebüt „Kindheitswald“ (2014), einem Sprachkunstwerk von seltener Intensität, den Traumata der Kindheit zu Leibe.
Auch „Salzgehalt. Dichtungen“ (Müry Salzmann 2017) changiert
zwischen Lyrik und Prosa und überzeugt mit überraschend neuen
und zugleich ins Archaische reichenden Bildern.